10. Kup (weis Gurt)

wird von Anfängern getragen, die noch unwissend sind und dem Taekwondo offen und wissbegierig gegenüberstehen

9.Kup (weis-gelb Gurt)

ist ein Übergang

8.Kup (gelb Gurt)

Prüfungsform (1) Taegeuk IL Jang zum nächten Gurt

steht für fruchtbaren Erdboden, auf dem Wissen und Können gedeihen sollen

7.Kup (gelb-grün Gurt)

Prüfungsform (2) Taegeuk I Jang zum nächten Gurt

ist ein Übergang

6.Kup (grün Gurt)

Prüfungsform (3) Taegeuk SAM Jang zum nächten Gurt

symbolisiert die ersten Sprösslinge und Früchte, Zeichen dafür, dass sich die Trainingsanstrengungen gelohnt haben und etwas im Schüler heranreift

5.Kup (grün-blau Gurt)

Prüfungsform (4) Taegeuk SA Jang zum nächten Gurt

ist ein Übergang

4.Kup (blau Gurt)

Prüfungsform (5) Taegeuk OH Jang zum nächten Gurt

steht für den Himmel und somit sinnbildlich für eine Grenze. Der Schüler muss nun zeigen, dass er in der Lage ist, Höheres anzustreben und auch zu erreichen

3.Kup (blau-rot Gurt)

Prüfungsform (6) Taegeuk YUK Jang zum nächten Gurt

ist ein Übergang

2.Kup (rot Gurt)

Prüfungsform (7) Taegeuk CHIL Jang zum nächten Gurt

repräsentiert die Sonne, von der schon eine große Kraft ausgeht, dient dem Schüler aber auch als Signal. Er steht nun kurz davor, Meister zu werden, und wird angehalten, sich noch intensiver und ausdauernder mit dem Taekwondo zu beschäftigen. Einige Schulen verwenden den braunen Gürtel an Stelle des roten Gürtels. Braun symbolisiert die Borke des Baumstammes, was bedeutet, dass die Techniken sich bereits gefestigt haben und der Schüler kurz davor steht, Meister zu werden

1.Kup (rot-schwarz Gurt)

Prüfungsform (8) Taegeuk PAL Jang zum nächten Gurt

ist ein Übergang

1.Dan – 9.Dan

Meisterformen zum jeweiligen nächsten Meister Dan

Schwarz und auch der „Schwarze Gürtel“ ist die Farbe der Meister und nur diesen vorbehalten. Schwarz, Symbol für das Weltall, vereinigt alle anderen Farben in sich und ist somit die stärkste aller Farben. Schwarz soll auch die Autorität, das Wissen und die Erfahrung der Meister symbolisieren. Daher dürfen auch nur Dan-Träger Doboks mit einem schwarzen Revers tragen, so wie generell alle Verzierungen am Trainingsanzug in Schwarz nur den Meistern zustehen

Menü